Kündigung in der Corona-Krise?

Grundsätzlich kann auch während einer Krise wie der jetzt vorliegenden gekündigt werden. Nach wie vor setzt die Kündigung aber einen tragfähigen Kündigungsgrund voraus, soweit das Kündigungsschutzgesetz Anwendung findet. Verhindert werden soll nicht zuletzt, dass der/die Arbeitgeber/innen die Krise nutzen, um sich von unliebsamen Arbeitnehmer/n/innen zu trennen.

Ob die Corona-Krise eine betriebsbedingte Kündigung rechtfertigt ist unter Berücksichtigung auch des Kurzarbeitergeldes sehr fraglich.

Sollten Sie von einer Kündigung betroffen sein, beachten Sie, dass eine Kündigungsschutzklage binnen einer Frist von drei Wochen bei dem zuständigen Arbeitsgericht eingereicht worden sein muss, da die Kündigung sonst von wenigen Ausnahmen abgesehen rechtswirksam wird.

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: 04533-30300