Erb- und Pflichtteilsrecht

Für Sie in diesem Fachbereich tätig:
IMG_9265
Dr. Philipp Luhmann
Fachanwalt für Erbrecht
Anna v. Knebel Doeberitz
Anna v. Knebel Doeberitz
Rechtsanwältin und Notarin
Sie haben Fragen oder ein Anliegen?
AdobeStock_78604244[1]

Das Erbrecht ist einer der Schwerpunkte der Kanzlei, der von den Fachanwälten für Erbrecht Dr. Philipp Luhmann und Anna v. Knebel Doeberitz betreut wird.

Unsere Tätigkeit vor dem Erbfall

Vor dem Erbfall unterstützen wir Sie bei Errichtung eines Testamentes und helfen Ihnen auch in schwierigen Familienkonstellationen gute und rechtssichere Regelungen zu finden, um Streit nach dem Erbfall zu vermeiden.

Gerne übernehmen wir auch als Testamentsvollstrecker die Abwicklung Ihres Nachlasses unter Berücksichtigung Ihres Willens. Wichtiger Gesichtspunkt ist hierbei die neutrale Rolle des Testamentsvollstreckers, der für eine zügige und einvernehmliche Verteilung des Nachlasses Sorge tragen kann.

 

Unsere Tätigkeit nach dem Erbfall

Als Anwälte unterstützen wir Sie  insbesondere bei Streit oder Unklarheiten nach Eintritt eines Erbfalles.

Klärung der Erbfolge

Mit dem Zeitpunkt des Todes treten die Erben in alle Rechte und Pflichten des Verstorbenen ein. Ist ein Erbfall eingetreten, ist zunächst die Erbfolge zu klären. Oftmals ist Beteiligten garnicht klar, dass sie Erben sind – oder unerwartete Miterben haben.

Inhalt, Wirksamkeit und Anfechtbarkeit von Testamenten

Insbesondere wenn privatschriftliche Testamente vorliegen, muss geprüft werden, welche rechtlichen Anordnungen der Erblasser durch diese im Einzelnen getroffen hat. Es kann unklar sein, ob jemand Erbe oder Vermächtnisnehmer geworden ist, oder ob eine Vor- und Nacherbschaft angeordnet wurde.

Ebenso steht häufig auch im Streit, ob Testamente überhaupt wirksam sind, weil der Erblasser  geschäftsunfähig gewesen sein könnte oder ein testament dieses Inhaltes garnicht verfassen wollte.

Wir unterstützen Sie bei der Klärung dieser Fragen und vertreten Sie zur Durchsetzung Ihrer Rechte im Erbscheinsverfahren.

Pflichtteilsansprüche

Sind nahe Verwandte durch Testament enterbt, steht ihnen ein Pflichtteilsanspruch in Geld zu. Die Höhe des Anspruches richtet sich nach der Pflichtteilsquote und dem Vermögen des Erblassers. Der Pflichtteilsberechtigte hat zunächst Auskunftsansprüche, um seinen Anspruch berechnen und beziffern zu können. Der Erbe muss Auskünfte erteilen über die Aktiva und Passiva zum Zeitpunkt des Erbfalles, sowie über Lebensversicherungen und  Schenkungen, welche der Erblasser zu Lebzeiten getätigt hat, da hierdurch Pflichtteilsergänzungsansprüche entstehen können.

Die Ermittlung und Berechnung von Pflichtteilsansprüchen ist kompliziert und von vielen Faktoren abhängig und sollte stets einem Fachanwalt übertragen werden. Wir vertreten Sie als Pflichtteilsberechtigten oder als Erben bei der Ermillung, Berechnung und Geltendmachung bzw. Abwehr der Ansprüche.

Auseinandersetzung von Erbengemeinschaften

Treten mehrere Personen eine Erbschaft gemeinsam an, darf die Verwaltung und Verteilung des Nachlass grundsätzlich nur gemeinschaftlich erfolgen. Dies kann schwierig werden, wenn die Miterben unterschiedliche Vorstellungen haben oder ein Miterbe „mauert“. Wir beraten Sie über Ihre Rechte und Möglichkeiten und versuchen zunächst, pragmatische Lösungen zu finden. Wenn diese nicht erreicht werden können, wissen wir die anwaltlichen Instrumente zu nutzen und durchzusetzen.

Nachlassschulden

Ist unsicher, ob ein Nachlass überschuldet ist, fürchten viele Erben, dass ihr Eigenvermögen für Schulden des Erblassers haftet. Die Erbausschlagung ist hier eine sichere Lösung, aber nicht die einzige Möglichkeit. Durch verschiedene gesetzliche Instrumente kann die Haftung auf den Nachlass beschränkt und eine fundierte Prüfung des Nachlasses ermöglicht werden. Wir prüfen mit Ihnen die Möglichkeiten und beantragen z.B. eine Nachlassverwaltung.

 

 

Wir sind für Sie da!