Punkte, Punkte, Punkte...


Bei einem Verkehrsverstoß drohen Punkte.

 

Bußgeldbescheide und Fahrverbote sind oft fehlerhaft!

 

Wenden Sie sich bei einem zweifelhaften Bußgeldbescheid unmittelbar an Ihren Verkehrsrechtler, er kennt die Verfahrensvorschriften, die Fehlerquellen bei Messverfahren und er weiß, wie Sie sich gegen den Bußgeldbescheid oder ein Fahrverbot bestmöglich verteidigen können. Sie haben das Recht, gegenüber Strafverfolgungsbehörden und auch gegenüber der Bußgeldstelle die Aussage zu verweigern oder erst nach Rücksprache mit Ihrem Anwalt eine Einlassung zur Sache abzugeben.

 

Nutzen Sie dieses Recht!

 

Häufig wird es sinnvoll sein, erst einmal mit Hilfe Ihres Verkehrsanwalts die amtliche Ermittlungsakte einzusehen bevor eine weitere Einlassung erfolgt.

 

Achtung:

 

Gegen einen Bußgeldbescheid können Sie nur binnen einer Frist von 2 Wochen Einspruch erheben. Nach Ablauf der Frist ist der Bußgeldbescheid rechtskräftig und in der Regel nicht mehr angreifbar.   

Matthias Volquardts

Rechtsanwalt

 

Senden Sie uns gern Ihre Anfrage / Nachricht: